Can Am Spyder
Can Am Spyder
 

Can-Am Spyder

...nicht Fisch, nicht Fleisch - ein Hähnchen ?

Eigentlich stand ein Dreirad für uns noch nie auf'm Plan, auch nicht zum Testen. Das Zustandekommen dieser Aktion ist auch eher dem Zufall zuzuschreiben. Im "real life" verdienen wir unsere Brötchen unter anderem auch mit Photoaufträgen und die Can-Am Niederlassung in Köln (WT FunSports) ist gerade eine unserer Kunden. Naja, und wenn man die Teile schonmal von allen Seiten photografiert, will man sie auch fahren - wir jedenfalls.

 

Natürlich haben wir diese Geräte auch schon öfters vorbeiflitzen sehen und manchmal sieht man auch eins am Bikertreff des Vertrauens am Rande geparkt, aber in der Motorradszene gehören sie sonst eher nicht zur Normalität. Im Wesentlichen begleitet sie stets ein und dasselbe Vorurteil:

 

"Es sind halt Dreiräder und sie vereinen, wie die Trikes, die Nachteile des Autofahrens mit den Nachteilen des Motorradfahrens".

 

Trotzdem muss was dran sein, trotzdem müssen auch diese Teile eine eigene Faszination ausüben, denn auch Harley-Davidson wirft im kommenden Jahr nicht einfach so gleich zwei verschiedene Trikes als Serienmodelle auf den Markt. Liegt's daran, dass die Kundschaft immer älter wird - frei nach dem Motto "...mit dem Dreirad fängst Du an, mit dem Dreirad hörst Du auf..." ?

 

Wir sind gespannt auf unser eigenes Urteil am Ende dieses Berichtes...

Der Roadster: Can-Am RS-S Der Roadster: Can-Am RS-S

Zuverlässige und sichere Technik on board

Can-Ams gibt es zunächst mal in drei Grundversionen: Als Roadster (RS), Sporttourer (ST) und Reisetourer (RT). Roadster und Sporttourer werden von einem wartungsfreundlichen Zweizylinder-Rotaxmotor (99 PS) angetrieben. Im Reisetourer (RT) verrichtet seit dem Modelljahr 2014 ein Dreizylinder-Rotax (115 PS) seine Arbeit.

 

Alle Fahrzeuge kommen serienmäßig mit umfangreichen Sicherheitsfeatures wie Stabilitätskontrolle, Traktionskontrolle, ABS und Servolenkung.

 

Man kann sie mit manueller Schaltung oder Halbautomatik bekommen. Bei der Halbautomatik schaltet man per Wippe links am Lenker (ohne Kupplung) hoch; runter schaltet der Automat (oder wahlweise man selbst per Wippe).

 

Alle Technikdetails aufzuführen, würde unsere Seite sprengen. Technische Detailangaben interessieren uns bei unseren Test sowieso weniger - wer sich aber mal schlau machen will, findet auf der Homepage von WT FunSports alle Beschreibungen ->

 

Link zur Homepage

 

Je nach Modell und Ausstattung beginnen die Preise bei knapp 15.000 Euro und enden auch schonmal jenseits von 30.000 Euro für eine vollausgestattete "Goldwing-Interpretation" - bei letzterem sind dann aber sogar beheizbare Haltegriffe für den Sozius/Sozia dabei...

Jet-Ski auf drei Rädern...

Can-Am Testfahrt Can-Am Testfahrt

WT FunSports verkauft nicht nur Can-Am, sondern auch noch Jet-Ski. Das liegt eigentlich auf der Hand, denn so ein Can-Am sieht aus wie eine Landversion eines Jet-Ski. Zumindest kommt er so imposant daher. Einem solchen Teil nähert man sich schon mit Respekt.

 

Bevor man losfahren kann, gibt's erstmal eine gründliche Einweisung und man wird erst vom Hof gelassen, wenn man die Grundfunktionen nachweislich beherrscht.

 

Obwohl man - anders als bei üblichen Trikes - die Achse mit den zwei Rädern vor sich sieht, blendet man dies als Moppedfahrer intuitiv aus, man verhält sich doch erstmal so, als würde man auf ein Mopped aufsteigen - und läßt beide Beine auf'm Boden (man will ja nich' umkippen).

 

Die Verkäufer finden das witzig ("...macht echt jeder Motorradfahrer am Anfang...").

 

Also, wenn Ihr so ein Ding mal zur Probe fahrt: Draufsetzen und SOFORT BEIDE Füße auf die Rasten bzw. auf die Trittbretter - und Ihr könnt' sicher sein, dass Ihr den Verkäufer für einen Moment aus'm Konzept bringt...;-)

 

Gut, ich habe allerdings die hausinterne Erwartung bestätigt und stand da mit den Füßen auf dem Boden. Am Lenker weder Brems- noch Kupplungshebel und kein Schalthebel unten am Fuß, daran muss man sich echt erstmal gewöhnen. Ansonsten sieht der Bereich vorne aus wie ein Mopped. Auch die Bedienelemente wie Blinker, Startknopf etc. sind da, wo man sie erwartet.

 

Tatsächlich tun sich Moppedfahrer am Anfang schwerer als Nichtmoppedfahrer, die zum erstenmal so ein Ding erklimmen. Schön und extrem beruhigend für die Zielgruppe "Nichtmoppedfahrer":

 

Das Ding kippt nicht um !

 

Selbst unpassende Kurvengeschwindigkeiten etc. egalisieren die elektronischen Helferlein. 

 

Die niedrige Sitzhöhe von ca. 73 cm überrascht einen Cruiserfahrer nicht, kommt man von einer Enduro, ist natürlich auch dieser Punkt erstmal gewöhnungsbedürftig - oder, wie es eine Endurofahrerin vermutete: Da muss einem doch jeder Maulwurfshügel wie ein riesiger Berg vorkommen...

Hoffahrt, Probefahrt und dann erst Testfahrt...

Can-Am Testfahrt Can-Am Testfahrt

Die Kompetenz der Verkäufer ist hoch und sie legen großen Wert auf Sicherheit. Das kann man als übertrieben abtun, wir fanden es aber gut - gerade auch im Hinblick auf die Selbstbeteiligung von 1.000 Euro, der auch wir uns unterwerfen mußten.

 

Hat man also die Hofrunde überzeugend absolviert, darf man alleine zu einer ersten Proberunde ins Gewerbegebiet. Spätestens da wird jedem klar, dass man nicht auf einem Mopped sitzt. Beim ersten Rechtsabbiegen habe ich ausgeholt als steuerte ich einen Sattelzug.

 

Hier lenkt man nicht durch Gewichtsverlagerung, hier wird noch echt gelenkt. Das gilt nicht nur fürs Abbiegen, sondern für jede Kurve. Der Can-Am neigt sich eben nicht wie ein Motorad ins Kurveninnere, sondern, man glaubt es kaum: Nach Außen ! Dafür hat er dann aber eine Servolenkung...

Nach rund fünf Kilometern im Gewerbegebiet und zwei Zigarettenpausen am Straßenrand kam dann das finale "Go" von der hausinternen Rennleitung - wir wurden für fähig befunden, den Can-Am Spyder für ein paar Tage ausführlich zu fahren.

 

Wir bewegen ihn jetzt mal im Alltag, während einer ausgiebigen Eifeltour und sind auch gespannt darauf, wie er sich für Helene fahren läßt - denn einen Can-Am Spyder darf man(n)/frau in Deutschland auch mit einem PKW-Führerschein fahren (sofern dieser vor Januar 2013 erworben wurde)...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© reisecruiser.de / reisetourer.de