Home > Test-Berichte > Motorräder & Trikes > MASH Two Fifty - Teil 2

Test- & Fahrbericht MASH Two Fifty -Teil 2

MASH Two Fifty @ reisecruiser.de MASH Two Fifty @ reisecruiser.de

Am zweiten Tag ihres Köln-Besuches konnte die kleine MASH dann mal so richtig zeigen, was in ihr steckt: Wir haben sie als Führungsmopped bei einer Fotoshootingtour quer durch Köln mitgenommen.

 

Sie hält, was sie verspricht. Die MASH Two Fifty ist extrem wendig und mit ihren 20 PS in der Stadt bestens motorisiert. Das Ding macht einfach nur Spaß. "Fahrstreifenhopping" kreuz und quer durch fahrende Autokolonnen ist damit kein Problem.

 

Das kleine Mopped ist rundherum stimmig und hält, was es verspricht. Die MASH ist ihren Kaufpreis mit jedem Cent wert.

MASH Two Fifty @ reisecruiser.de MASH Two Fifty @ reisecruiser.de

...unser Fazit zur MASH Two Fifty:

Manche Väter kaufen ihren kleinen Söhnen heute schon "für später" eine Eisenbahn. Im Grunde oft nur als Alibihandlung, denn sie wollen meist jetzt etwas für sich selbst aus ihrer eigenen guten alten Zeit zurückhaben. Mit ner' Eisenbahn kann man(n) dann wieder im Keller oder auf dem Dachboden spielen.

 

Wir meinen: Männer, kauft Eurem kleinen Sohn heute schon ne' MASH. Auch das bringt Euch Eure Jugend zurück und, vor allem, Ihr spielt wieder draußen! Und das am besten mit Eurem Sohnemann hinten drauf...ok, das gleiche gilt natürlich auch für old ladies und ihren Töchtern...

 

Uns macht die MASH Two Fifty einen riesengroßen Spaß und sie steht als Modell Five Hundred (siehe weiter unten) jetzt wieder auf der Agenda ganz weit oben. Allerdings mit ner' gepolsterten Sitzbank...;-)

MASH Two Fifty @ reisecruiser.de MASH Two Fifty @ reisecruiser.de

Technische Daten zur MASH Two Fifty:

Motor: 1-Zylindermotor 4-Takt, luftgekühlt, mit einfacher Nockenwelle (basiert auf dem langlebigen, nahezu unkaputtbaren Motor der Suzuki GN 250)
Hubraum: 249 ccm
Elektronische Zündung
Elektro-E-Starter
5-Gang Schaltgetriebe mit Ganganzeige
14,7KW bei 7.500 rpm (20 PS)
Max. Drehmoment: 20Nm bei 6000 rpm
Durchschnittsverbrauch: 2,3L/100Km
Vergaser: Mikuni

Fahrwerk: Kettenantrieb
Upside-Down Gabel ø 38mm
Bremsscheibe vorne ø 300mm
Bremsscheibe hinten ø 220mm
Vorderreifen 110/70-17
Hinterreifen 130/70-17

Maße LxBxH: 2080 x 750 x 1180mm
Sitzhöhe: 780mm
Leergewicht: 130 kg
Tankinhalt: 14 Liter

 

Preis: ca. 3400,00 Euro

Eine Nummer größer - MASH Five Hundred:

Die MASH Five Hundred ist die größere Schwester der Two Fifty. Sie heißt nicht Five Hundred, um potentielle Kunden in die Irre zu führen und aus ner' 400er eine scheinbar größere 500er dem Namen nach zu machen. Der Grund ist einfach:

 

Von Beginn an sollte sie tatsächlich Four Hundred heißen, aber man hat im allerletzten Moment vor dem "rollout" bei einer Recherche festgestellt, dass Honda den Begriff Four Hundred schon zig Jahre vorher für sich schützen ließ. Naja, die "Last Minute"-Änderung auf Five Hundred war dann zwar keine Glanzleistung in Sachen Creativität, aber so heißt sie jetzt nunmal.

 

Sie ist jedenfalls eine 400er und kommt mit 27 PS daher. Der Motor stammt aus der bewährten SRX600. Neben einem E-Starter verfügt die Five Hundred auch noch über den klassischen Kickstarter. Das dürfte das "Back to the roots"-Feeling nochmal verstärken. Im Preis von rund 4.600 Euro ist die Gepäckbrücke übrigens auch mit dabei:

MASH Five Hundred MASH Five Hundred

Last, but not least: Die Edel-Version - MASH Five Hundred "von Dutch":

Das Flaggschiff der Old School Modelle ist die Custom-Version MASH Five Hundred "von Dutch", die laut Mash auf lediglich 200 Exemplare weltweit limitiert ist (nur 20 davon sind für Deutschland reserviert).

 

Sie verfügt unter anderem über einen extra angefertigten Ledersitz, einen von Hand bemalten Tank, eine Startnummernplatte aus Aluminium vor dem klassischen Chrom-Lenker, helle Hitzeschutzbänder um die Auspuffkrümmer sowie grobstollige Offroad-Reifen. 

 

Für die "von Dutch"-Version muss man dann schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Wenn man denn eines der zwanzig Exemplare sein Eigen nennen möchte, erwartet der Händler, dass man sechseinhalb Mille über'n Ladentresen schiebt:

MASH Five Hundred "von Dutch" - © Victor Voignier MASH Five Hundred "von Dutch" - © Victor Voignier

MASH - Infos zum Namen und der Herkunft:

Der Name MASH entstammt der gleichnamigen Kino- und TV-Komödie, die von einem "Mobile Army Surgical Hospital" (M*A*S*H) im Koreakrieg handelte. 

 

MASH ist eine Marke von SIMA, ein Fahrzeughersteller in der Nähe von Dijon in Frankreich. Die Entwicklung und der Bau der Prototypen erfolgt in Frankreich. Die Serienfahrzeuge werden dann in China gefertigt. Allerdings dauerte es fast zehn Jahre, bis dort ein zuverlässiger Hersteller gefunden war, der in der Lage ist, den hohen europäischen Qualitätsansprüchen zu entsprechen.

 

MASH ist also ein französisches Mopped, das in China gebaut wird. Daran ist heute nichts Verwerfliches mehr, wenn - wie gesagt - die Qualität bzw. Qualitätskontrolle stimmt. By the way: Bei einigen bekannten europäischen Motorradmarken ist die Produktion auch schon längst komplett oder in Teilbereichen nach Asien ausgelagert, das kehrt man bloß gerne schonmal "unter'n Teppich".

 

Da die Konstruktion dem "Baukastensystem" folgt, passen viele Teile der unterschiedlichen Mash-Modelle auch untereinander. Zudem ist Customizing bei diesem Mopped eine einfache Sache...

Infos zum Thema:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© reisecruiser.de / reisetourer.de