Tourenmesser von LINDER @ reisecruiser.de
Tourenmesser von LINDER @ reisecruiser.de
 

Touren- bzw. Fahrtenmesser von LINDER

Moppedfahrer und Messer? Das hört sich schonmal spannend an. Doch das, was die meisten jetzt erwarten, wird dieser Artikel nicht bieten. Sorry, aber wir schreiben hier nicht über spitze Stilettos und martialische Macheten für 1%er, sondern über ein weiteres nützliches Tool auf Motorradreisen...

TRAVELLER - Tourenmesser von Linder TRAVELLER - Tourenmesser von Linder

Auf unseren längeren Moppedreisen - also nicht auf den Wochenendtouren rund um die Eifeler Vulkanseen - haben wir anfangs mal ne' zeitlang alles Mögliche mitgenommen, um für alle denkbaren Situationen bestens gewappnet bzw. ausgerüstet zu sein. 

 

Jedesmal schlug dann Murphy's Gesetz gnadenlos zu: Alles, was wir dabei hatten, brauchten wir nie und das, was wir nicht dabei hatten, hätten wir dringend gebraucht.

 

Also sind wir eines Tages dazu übergegangen und haben uns des gesamten Ballasts entledigt und fahren nur noch mit dem Nötigsten: Ein Paar Ersatzbirnen, Panzertape, ein Multitool von Victorinox und mit einem tauglichen Messer.

 

Das Thema Messer haben bislang unsere feinen Stücke aus Laguiole zuverlässig bedient. Obwohl französische Hirten sie schon seit Jahrhunderten im täglichen Gebrauch haben, finden wir sie aber eigentlich zu schade und zu schön für einen rauheren Einsatz während einer Motorradreise. Deshalb sollte jetzt mal etwas anderes her.

 

Wir sind überhaupt keine Fachleute auf dem Gebiet der Messer(macherei). Allein schon eine Auflistung der vielen verschiedenen Materialsorten für die Klingen ist für uns ein "Buch mit 7 Siegeln". Unsere Anforderungen an ein Tourenmesser sind relativ einfach: 

 

 

  • es sollte gut verarbeitet sein,
  • gut in der Hand liegen,
  • leicht zu schärfen sein und
  • nicht rosten

 

Es soll kein "Rambo"-Messer sein; es muss sich weder bei Special Forces in Afghanistan noch bei Expeditionen im Amazonasdelta bewährt haben. Sowas braucht weder unser Ego noch unsere 08/15-Praxis. Unauffällig und robust, das reicht vollkommen. 

Über 300 Jahre Tradition: Messermacher Linder in Solingen

In den unendlichen Weiten des Internets wird man mit Angeboten überschüttet und selbst namhafte Outdoorshops bieten Messer schon für unter zwanzig Euro an. Doch würden solche Billigangebote unseren Ansprüchen auch langfristig gerecht werden? Darauf wollen wir es - wie immer - erst gar nicht ankommen lassen.

 

Wir bevorzugen da eher traditionelle Handwerkskunst, made in good old Germany.

 

Gute Messer kommen aus der Klingenstadt Solingen - das hat fast jeder schonmal gehört. Einer der ältesten Messermacher ist dort die Firma Carl Linder Nachf., sie wird seit 1937 von der Familie Rosenkaimer geführt. Die Rosenkaimers sind allerdings selbst schon seit 1691 als Meßmacher (=Messermacher) in Solingen verzeichnet.

 

In unveränderter Tradition stellt Linder/Rosenkaimer seit Jahrhunderten im eigenen Werk Messer mit feststehenden Klingen für Sport, Wandern, Jagd und Tracht her. 

 

Eine Sonderstellung erreicht Linder im Bereich dieser Messer durch Verwendung von feinsten Werkstoffen und konsequenter Qualitätskontrolle bei der Verarbeitung. Das klingt vielversprechend und ist einen Vertrauensvorschuß wert, finden wir.

Haut jede luftgetrocknete Salami in zwei Stücke: Traveller von Linder

TRAVELLER - Tourenmesser von Linder TRAVELLER - Tourenmesser von Linder

Wir haben uns mit Stephan Rosenkaimer, selbst begeisterter Moppedfahrer, ein wenig unterhalten und ihm unsere bescheidenen Anforderungen erläutert. Ein Tourenmesser, das bei uns mitfahren darf, muss auch die härteste luftgetrocknete spanische Salami während der Pause am Straßenrand schneiden können und im Fall des Falles auch beim Sammeln von Feuerholz bestehen können...nich' mehr, aber auch nich' weniger.

 

Stephan hat uns das Touren- bzw. Fahrtenmesser TRAVELLER I. empfohlen. Es ist ein klassisches Solinger Fahrtenmesser wie es schon in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts hergestellt wurde. Der widerstandsfähige Ledergriff ist 10,8 cm lang und ist damit auch für größere Pranken gut zu halten. Die Klinge ist 12 cm lang und besteht aus rostfreiem Stahl (Stahlbezeichnung 1.4034 / 420er). Das Messer wiegt 136 Gramm.

Last, but not least: Eine 12 cm lange Klinge darf analog zum deutschen Waffengesetz uneingeschränkt mitgeführt werden. Wie es im europäischen Ausland aussieht, erfahrt Ihr in der Auflistung weiter unten unter "Links zum Thema". Soviel zum Thema Waffe - ja, das Messer liegt auch gut in der Hand und ist sicherlich auch als Verteidigungsmittel eine gute Wahl, wenn's drauf ankommt. Ich möchte das Traveller jedenfalls nicht im Bauch stecken haben.

 

Es kommt unseres Erachtens nach allerdings ohnehin weniger auf das Messer an, sondern auf die Hand, die es effektiv zu führen vermag. Auch eine eng zusammengerollte Zeitung ist zur Selbstverteidigung schon was Feines.

 

Den Preis von 67,50 Euro finden wir absolut angemessen. Es eignet sich somit auch gut als tolles Geschenk für jeden Tourenfahrer!

 

Das Messer macht auf den ersten und zweiten Blick einen sehr soliden Eindruck. Wir werden es in Kürze mal auf einer Wintertour zum Wildschweinessen in der legendären Baraque Michel mitnehmen...

Infos zum Thema:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© reisecruiser.de / reisetourer.de